Vögel nur im Winter füttern.

Ob Winterfutter für Vögel Sinn macht oder nicht wird heftig diskutiert. Wichtig sind aber die Regeln zur Winterfütterung

Über die Winterfütterung von Vögel, gibt es in letzter Zeit immer heftigere Diskussionen, ob die Fütterung Sinn macht, oder ob sie eher unterlassen werden sollte. Wer aber nicht darauf verzichten will, die kleinen Piepmätze zu unterstützen, der sollte sich aber an gewisse Regeln halten.

Wenn es draußen zu Dauerfrost und geschlossener Schneedecke kommt, haben es die Wild lebenden Vögel nicht immer einfach Futter zu finden, sie werden sozusagen auf eine harte Überlebensprobe gestellt, aber genau das hat die Natur so vorgesehen. Im Winter ist die natürliche Futterproduktion auf ein Minimum reduziert, was bedeutet nur die stärksten Vögel kommen durch und können sich im Frühjahr wieder Fortpflanzen, die schwachen und alten unter den Vögeln haben keine Chance und so sieht es die Natur eben vor, dass sie sich von selber reguliert. Deshalb sind viele gegen eine Winterfütterung für Vögel. Andere wiederum sehen die ganze Sache etwas anders, denn wir Menschen nehmen den Tieren, immer mehr, von ihrem natürlichen Lebensraum und damit auch die Möglichkeit, im Winter Futter zu finden. Das Ökosystem der Wild Vögel wird nach und nach zerstört und deshalb spricht das wider für eine Fütterung im Winter.

Wer Vögel im Winter Füttern will, der muss aber immer zwingend darauf achten, dass keine Fehler gemacht werden. Denn genau hier liegt oft das Problem, dass man den Tieren kein artgerechtes Futter anbietet.

Wie sieht die richtige Winterfütterung für Vögel aus

Gefüttert werden sollte wirklich nur dann, wenn es zu Dauerfrost kommt, auch tagsüber oder wenn das Land unter einer geschlossenen Schneedecke liegt. Die beste Zeit das Winterfutter für Vögel auszulegen, ist in den frühen Morgenstunden, wenn die Vögel aus ihren frostigen Schlafplätzen kommen und der Energietank dringend aufgefüllt werden muss. Zudem benötigen die Tiere vor Einbruch der Nacht nochmals Futter, bevor sie ihren Schlafplatz wieder aufsuchen, deshalb kann man das Futterhäuschen am späten Nachmittag nochmals mit Futter befüllen. Achten Sie beim Futterkauf immer darauf, dass es sich um hochwertiges Winter-Futter handelt, leider gibt es immer wieder Billigfutter, welches mit Pestiziden belastet ist, deshalb ist es besser, wenn man im Fachhandel Bioprodukte kauft, diese sind nicht viel teuerer, aber gesünder für die Wildvögel.   

Der Standort für die Winterfütterung für Vögel muss mit bedacht gewählt werden. Ein Vogel wird nur dann zum Fressen kommen, wenn er sich absolut sicher fühlt. Deshalb sollte der Standort nicht allzu dicht in Menschen Nähe sein, Vögel sind scheue Tiere. Der Standort muss so gewählt werden, dass er für Katzen nicht erreichbar ist.