Wissenswertes über Vogelfutter

Es macht grundsätzlich keinen Unterschied, ob Sie Vogelfutter für Wildtiere oder Haustiere kaufen aber,...

Hier spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob es sich um Vogelfutter für die Haustiere oder für Wildvögel handelt, eines aber ist wichtig, das Futter muss auf die Bedürfnisse abgestimmt sein.

Wer sich Vögel als Haustiere hält, der muss seinem Vogel das Futter anbieten, welches auf ihn abgestimmt ist. Jede Vogelrasse hat seine Ansprüche an die Ernährung, eine wesentliche Rolle spielt hier das Herkunftsland des Tieres. Was dem einen Vogel bekommt und auch wichtig für die Gesunderhaltung ist, kann für den anderen zu einer tödlichen Falle werden. Doch glücklicherweise unterstützt, der Einzelhandel dieses Problem und bietet für jede Vogelart das passende Futter an.

Vogelfutter, welches in Handel angeboten wird, kann noch mehr, denn die Hersteller wissen, was ein Vogel einer bestimmten Rasse benötigt und versorgt die Tiere, über das Futter mit allen wichtigen Nährstoffen, Aufbaustoffen, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Das Futter, welches im Handel zu kaufen ist, ist mit Sorgfalt ausgewählt und beinhaltet die Nahrung, welches das Tier auch in seiner Heimat in freier Wildbahn fressen würde. Im Normalfall handelt es sich bei Vogelfutter um Körner und Samen, bei gutem Futter sind sogar noch getrocknete Kräuter des Landes beigemischt, hier zum Beispiel bei Vögeln, die in Australien ihrer Heimat haben, mischt man gerne etwas getrockneten Eukalyptus unter das Futter.

Doch auch Vögel lieben die Abwechslung und deshalb sollte man dem Tier auch immer frisches Grünzeug anbieten, doch Vorsicht auch hier muss man aufpassen, dass man dem Tier nichts gibt, was schädlich ist. Hier macht es Sinn, sich bei einem Tierarzt zu erkundigen.

Die richtige Vogelnahrung/Vogelfutter für Wildvögel

Die Vögel, die bei uns draußen in freier Wildbahn leben, haben ganz andere Bedürfnisse, als unsere Haustiere und deshalb ist es wichtig, den Tieren das richtige anzubieten. Im Prinzip spricht nicht dagegen, dass man den Vögeln im Winter Futter anbietet, um sie bei der Futtersuche zu unterstützen. Auch gegen die fertigen Mischungen spricht eigentlich nichts, aber man sollte darauf achten, dass diese Mischungen keine Ambrosia Samen enthalten, denn diese enthalten hochallergene Stoffe.

Vogelfutter sollte den Wildvögeln aber nur dann angeboten werden, wenn  eine dichte Schneedecke vorhanden ist, oder wenn die Temperaturen auch tagsüber nicht über der Null-Grad-Grenze liegen. Wie gesagt man kann, muss aber nicht, denn die Vögel finden trotzdem was zu essen, wenn auch viele denken, dass sie mit der Winterfütterung aktiven Tierschutz betreiben, so ist das nicht richtig. Wer die Vögel trotzen füttern will, der sollte auf jeden Fall auf ein qualitativ hochwertiges Futter achten.