Vogelfutter auch im Sommer

Ist es eigentlich sinnvoll Wildvögel auch im sommer zu füttern, oder schadet man damit mehr als es nützt

Mittlerweile ist es vollkommen zur Normalität geworden, dass man den Wildvögeln in der kalten Jahreszeit Futter anbietet, um sie damit bei der Futtersuche zu unterstützen. Angeblich ist es zwar nicht notwendig, aber es wird toleriert. Doch es kommen immer mehr Meinungen auf, dass man Vogelfutter auch im Sommer anbieten soll.

Prinzipiell könnte man schon sagen, dass man den Vögeln im Sommer Futter anbieten soll, denn der Mensch nimmt ihnen immer mehr an natürlichen Lebensraum und somit auch die Futterquellen, aber die Fütterung im Sommer bringt letztendlich nur Nachteile mit sich. Wenn man im Sommer Futter anbietet, nehmen die Tiere das zwar gerne und auch dankbar an, aber dabei verlernen sie auch den natürlichen Trieb der Futtersuche.

Eine weiterer fataler Nachteil, der der sich draus ergeben kann, ist dieser, die Nachtzucht, also die Jungvögel leiden extrem unter der Sommerfütterung. Denn ein Jungtier benötigt zwingend alle wichtigen Nährstoffe, um sich gesund entwickeln zu können und hierzu gehört eben auch die Fütterung mit Insekten und Würmern, diese enthalten wichtige Proteine für das Wachstum der Jungvögel, ansonsten kommt es zu Mangelerscheinungen und Missbildungen der jungen Tiere. Erreicht werden kann das nur mit einer natürlichen Fütterung durch die Eltern, doch diese entfällt eben in dem Moment, in dem man Vogelfutter auch im Sommer auslegt.

Vogelfutter auch im Sommer ist für die Natur nicht sinnvoll

Wer denkt, dass wenn Vogelfutter auch im Sommer angeboten wird, dass er hiermit einen Beitrag für den Vogelschutz leistet und damit Arten, die vom Aussterben bedroht sind, rettet, der irrt sich. Denn gekauftes Vogelfutter kann dem Futter, was der Vogel in der Natur findet, in keiner Weise ausgleichen. Auch hier kann es zur Folge haben, dass das Tier nicht mit den notwendigen Nährstoffen versorgt wird und deshalb kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Zudem benötigen weibliche Tiere bestimmte Substanzen und Eier produzieren zu können, bekommen sie diese nicht, kann es auch keinen Nachwuchs geben, was ja wiederum nicht zu Artenerhaltung beitragen kann.

Wer den Tieren wirklich etwas Gutes tun möchte, der kann das aber auf andere Art und Weise. Eine tolle Möglichkeit den Vögeln Futter anzubieten, wäre diese, legen Sie ihren Garten vogelfreundlich an, indem Sie ihm die Möglichkeiten bieten, Futter auf die herkömmliche Art zu finden, das können Bäume und Sträucher sein oder auch ein Komposthaufen, wo es von Würmern und Insekten nur so wimmelt. So kann ein Vogel auf ganz natürlich Art und Weise sein Futter finden und auch seine Nachkommen gesund großziehen.