Trockenfutter für Reptilien

Trockenfutter für Reptilien, oft auch Pellets genannt eignen sich um das Tier bei Krankheit zu unterstützen

Seine Schlange, das farbenfrohe Chamäleon oder den grimmig dreinguckenden Gecko richtig zu ernähren, ist eine Frage der richtigen Reptiliennahrung. In freier Wildbahn sorgen die Reptilien für ihre Ernährung selbst. Leben sie jedoch in einem Terrarium oder Aquarium, ist ihr Besitzer für die Beschaffung ihrer Nahrungsmittel verantwortlich. Das ist jedoch weit aufwendiger, als mancher denken möchte. Die anfängliche Unerfahrenheit im Umgang mit Reptilien kann dem armen Tier unsagbares Leid zufügen.

Die Tatsache, dass eine Schlange oder ein Gecko ruhig im Terrarium verweilt und kaum Pflege bedarf, ist ebenso falsch wie weit verbreitet. Dem Tier einfach etwas Futter in das Terrarium zu geben und dann für ein paar Tage zu verreisen, ohne sich um eine qualifizierte Beaufsichtigung für das Tier zu kümmern, passiert leider viel zu häufig. Aber auch beim Futter für das Reptil werden immer wieder Fehler begangen. Mal wird aus Gründen des Preises für das Futter zu billigem, aber schlechtem Futter gegriffen und mal wird einfach aus Unwissenheit oder Sorglosigkeit schlechte oder unpassende Reptiliennahrung verabreicht. Die Folgen sind für das Reptil oft verheerend.

Gerade wenn es sich um ein Jungtier handelt, ist die Wahl des richtigen Futters für die Entwicklung von großer Bedeutung. Ohne ausreichende Erfahrung erhält das Tier nicht die richtige Menge an Vitaminen und Mineralien, welche für die Entwicklung und das Wachstum des Tieres von größter Bedeutung sind. Um das Tier richtig zu ernähren, gibt es viele Möglichkeiten. Neben dem klassischen Lebendfutter gibt es noch andere Möglichkeiten, ein Reptil richtig zu ernähren.

Je nach Reptil gibt es die verschiedensten Arten von Futter für ein Reptil, welche auch lange haltbar sind. Shrimps, Heuschrecken und Würmer, alle diese kleinen Tierchen sind, zwar nicht für uns Menschen, dafür aber für Reptilien, wahre Leckerbissen. Wem davor graut, Würmer auszugraben und Heuschrecken in der freien Natur zu fangen, kann diese auch im Fachhandel kaufen, lebend oder gefriergetrocknet oder in Form von Pellets. Für das Wohl des Leguans oder der Schlange im Terrarium bleibt kein Wunsch offen.

Auch andere Arten von Reptiliennahrung gibt es im Fachhandel. Wer meint, dass sein Gecko über Weihnachten etwas zu viel Speck angelegt hat, kann ihm mit Pellets oder Körner aus getrockneten Kräutern und Salat etwas auf Diät setzten. Auch wenn das geliebte Reptil mal krank wird und die normale Nahrung verweigert, eignet sich Futter aus Kräutern. Diese helfen dem Organismus des Tieres, wieder auf die Beine zu kommen. Danach kann man seinem Reptil wieder gut gemischte Reptiliennahrung verabreichen.