Lebendfutter für Reptilien

Lebendfutter für Reptilien: Vor allem fleischfressende Reptilien bervorzugen diese Art von Futter und gehen Ihrem Jagdtrieb nach

Vor allem fleischfressende Reptilien mögen eine Reptiliennahrung ganz besonders. Lebendfutter ist nicht nur frisch, sondern das Reptil muss das Futter jagen und kann so seinen natürlichen Instinkt nachkommen.

Lebendfutter ist für viele Besitzer von Reptilien mit einem gewissen Vorbehalt verbunden. Doch gerade bei fleischfressenden Reptilien, und das ist die Mehrheit aller Reptilien, kommt man um die Ernährung mit Lebendfutter nicht umhin. Wer sich also mit dem Gedanken spielt, sich ein Reptil in seiner Wohnung zu halten, sollte sich auch darüber Gedanken machen, dass das Reptil die Nahrung bestimmt und nicht sein Besitzer. Da nützt der ganze leckere Salat nichts, und auch die lecker schmeckenden Pellets aus Hühnerfleisch ist keine Alternative gegenüber frischen Heuschrecken oder Kaninchen. 

Während also ein Chamäleon schon mal nach Heuschrecken verlangt, muss man bei einer Schlange schon zu festerem Futter greifen, soll das Reptil in seinem Terrarium auch weiterhin gesund gedeihen. Einer Schlange ein lebendes Kaninchen zum Verzehr in das Gehege zu geben ist natürlich nicht einfach. Das Mitleid für das Kaninchen ist verständlich. Doch auf der anderen Seite muss man auch an die Schlange denken, die auf die Nahrung angewiesen ist. Wäre die Schlange in Freiheit, würde sie sich ebenso von Kaninchen oder Mäusen ernähren. Nicht anders verhält es sich, wenn ein Gecko oder eine Echse eine lebende Heuschrecke verspeist.

So sehr diese Art der Reptiliennahrung für den Menschen auch grausam erscheinen mag, für das Reptil selbst ist sie unersetzbar. Reptilien sind auf Lebendfutter angewiesen. Dies sollte man vor der Anschaffung eines Reptils bedenken und sich ausgiebig nach den Fressgewohnheiten der jeweiligen Reptilienart erkundigen. Wer mit dem Gedanken spielt, das Reptil umerziehen zu können, wird eine schwere Enttäuschung erleiden, unter welcher das Tier ebenfalls zu leiden hat.

Viele Tiere entwickeln erst bei der Wahrnehmung von lebendem Futter ihren Jagdinstinkt. Legt man dem Reptil gefriergetrocknete Mäuse oder Heuschrecken als Nahrung vor, können diese aus „Langeweile“ vom Reptil ignoriert werden. Zudem kommt, dass die frische, noch lebende Nahrung niemals mit gefriergetrockneter oder chemisch hergestellter Nahrung vergleichbar ist. Zudem muss erwähnt werden, dass lebende Reptiliennahrung nicht nur den Jagdinstinkt des Reptils weckt, sondern auch zur Kräftigung der Gesundheit beiträgt. Ein Reptil, welches seine Instinkte frei ausleben kann, verfügt auch über ein stärkeres Immunsystem und einen gut funktionierenden Organismus.

Wie bei jeder anderen Reptiliennahrung sollte man auch bei Lebendfutter auf Qualität achten. Nur gesund ernährtes Lebendfutter taugt auch zur Fütterung von Reptilien. Wer sichergehen möchte, kann das Lebendfutter selbst züchten.