Futterschalen und Trinkschalen für Reptilien

Futterschalen und Trinkschalen für Reptilien sollten sich unaufällig in die Landschaft integrieren und nicht hervorstechen

Hat das Reptil Hunger, sucht es natürlich nach einer nahrhaften und leckeren Reptiliennahrung. Doch nicht immer ist der Tierhalter zuhause, um seiner Schlange, seinem Gecko oder Salamander ein leckeres Häppchen in das Gehege zu geben. Reptilien sind dankbare Selbstversorger, sofern man ihnen dazu die Möglichkeit gibt. Das liegt den Tieren in den Genen. Schließlich müssen sie sich auch in freier Wildbahn selbstständig um ihr Fressen kümmern, um zu überleben.

Im Terrarium oder Aquarium sieht die Situation natürlich etwas anders aus. Hier ist das Tier entweder alleine oder unter seinesgleichen. Das in freier Wildbahn herumlaufende Lebendfutter gibt es in dieser Umgebung nicht. Das Reptil ist daher auf seinen Besitzer angewiesen, von diesem regelmäßig mit Futter versorgt zu werden. Die Auswahl der Reptiliennahrung und die Zeiten, zu welchen die Fütterung stattfindet, wird daher vorwiegend vom Besitzer des Reptils getroffen. Damit das Tier in seinem Gehege richtig gedeihen kann, muss es selbstverständlich das richtige Futter in ausreichender Menge bekommen. 

Die Fütterung eines Reptils ist für seinen Besitzer stets ein kleines, in manchen Fällen auch ein amüsantes, Naturschauspiel. Wer sein Reptil über lange Zeit viel Aufmerksamkeit zukommen lässt, kann eine besondere Beziehung zu dem Tier aufbauen. Diese mündet oft darin, dass sich das Tier von der Hand seines Besitzers füttern lässt. Eine Erfahrung, die jeden Besitzer eines Reptils zutiefst zufriedenstellt. Bei aller Euphorie über die Nähe zwischen Tier und Mensch, darf man jedoch nicht die Eigenständigkeit des Tieres vergessen. Schließlich liegt es in der Natur eines jeden Tieres, seine Nahrung selber zu suchen bzw. zu jagen. Das gilt natürlich auch für die Reptiliennahrung. Zudem darf man nicht vergessen, dass man nicht immer erkennt, wenn das Tier Hunger oder Durst verspürt und diesen stillen will.

Daher sollte man dem Tier ein hohes Maß seiner Selbstständigkeit lassen und nicht zu sehr von sich abhängig machen. Neben einer Lebendfütterung von fleischfressenden Pflanzen eigenen sich dafür Trinkschalen und Futternäpfe, aus denen sich das Reptil bei Bedarf selbst seine Reptiliennahrung holen kann. Dem spricht natürlich nichts entgegen, dass man seinem Reptil auch weiterhin das eine oder andere Leckerli verfüttern kann.

Damit sich das Tier in seinem Terrarium auch so richtig wohlfühlt, solle man den Futternapf oder die Trinkschale in eine, für das Tier gewohnte Landschaft integrieren. Eine Trinkschale wirkt wesentlich einladender, wenn man sie als kleines Wasserbecken tarnt, welches zwischen Ästen oder im Schutz von Steinen verborgen liegt. Auch mit dem Futternapf kann man die Instinkte des Tieres fordern.