Ergänzungsfuttermittel für Reptilien

Ergänzungsfuttermittel für Reptilien: Die Ernährung von Reptilien ist abhängig von der Art der Reptilien und manchmal einfacher, manchmal auch schwerer

Die Haltung eines Reptils erfordert einen großen Aufwand bei der Bereitstellung der Reptiliennahrung. Natürlich hängt der Aufwand davon ab, für welche Art von Reptil man sich entscheidet. Manche Reptilien sind, was die Nahrung betrifft, pflegeleichter, andere wiederum benötigen einen umfangreicheren Aufwand, wenn es um die gesunde Ernährung des Tieres geht.

Reptilien haben sehr unterschiedliche Ansprüche, wenn es um die Ernährung geht. Einfach einen Sack Reptiliennahrung neben das Terrarium oder Aquarium zu stellen und gelegentlich das Tierchen füttern wäre zu einfach. Vielmehr muss man zunächst sein Reptil kennenlernen und sich mit ihm beschäftigen. Das beginnt zunächst damit, dass man sich ausreichende Kenntnisse über die Gattung seines Reptils verschafft. Dennoch kann man ein Reptil nicht nach einem Buch behandeln. Schließlich hat jedes Tier seine Eigenheiten. Für ein Jungtier gelten daher andere Maßstäbe als für ein erwachsenes Tier und für die Senioren unter den Reptilien gelten wiederum andere Regeln. Das betrifft vor allem die Ernährung der Tiere, welche immer an den Anforderungen des Tieres angepasst werden muss.

In freier Wildbahn versorgen sich Reptilien selbst. Sie wählen stets jene Beute, nach welcher ihr Organismus verlangt. Instinktiv führen sie dadurch ihrem Körper die nötige Menge an Vitaminen und Mineralien zu. Auch das richtige Mischverhältnis von Vitaminen und Mineralien zueinander wird dabei berücksichtigt. Leben Reptilien hingegen in einem Terrarium oder Aquarium, ist der Mensch für deren Ernährung verantwortlich. Die Bereitstellung einer umfangreichen Reptiliennahrung für das Tier ist daher eine grundlegende Voraussetzung.

Anders als der Mensch, welcher seine Ernährung nach der Uhrzeit richtet, fressen Reptilien in freier Natur unentwegt und nehmen dadurch stets Vitamine, Mineralien und andere Nährstoffe auf. Hält man sie in einem Gehege, ändert sich dadurch ihr Fressverhalten. In einem Gehege sind Reptilien auf die ausreichende Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien durch ihren Besitzer angewiesen.

Reptiliennahrung enthält jedoch nicht immer die ausreichende Menge an Vitaminen oder Mineralien, welche ein Reptil benötigt. Um dem Mangen an Nährstoffen in der Nahrung entgegenzuwirken, muss der Nahrung ein Ergänzungsfuttermittel beigemengt werden. Dabei gilt es zwischen den verschiedenen Arten von Reptilien ebenso zu unterscheiden wie zwischen dem Alter eines Tieres.

Gerade Jungtiere benötigen für den Aufbau eines gesunden Organismus, welcher gegenüber einem ausgewachsenen Tieres noch sehr schwach ist, viele unterstützende Nährstoffe. Diese können, da sie in der Reptiliennahrung nicht in ausreichender Menge vorhanden sind, über Ergänzungsfuttermittel dem Tier verabreicht werden. Bei der Verabreichung von Ergänzungsfuttermittel ist nicht nur die Menge der Nährstoffe, sondern auch deren Verhältnis zueinander zu berücksichtigen.