Reptiliennahrung-Reptilienfutter

Reptiliennahrung: Das richtige Reptilienfutter auszuwählen ist oft gar nicht so einfach, wie man glauben könnte.

Für seine tierischen Mitbewohner im Terrarium möchte man natürlich die beste Reptiliennahrung. Doch Ernährung ist, und das gilt eben auch für Reptilien, keine einfache Sache. Manchmal verweigert das Reptil ohne weiteren Grund die Nahrungsaufnahme, obwohl bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich alles ordnungsgemäß verlief. Eine Verweigerung der Nahrung kann verschiedene Ursachen haben. Manchmal liegt es am Reptil selbst. Eine Krankheit kann zum Beispiel eine Ursache für die Verweigerung der Nahrungsaufnahme sein. In manchen Fällen löst sich das Problem alleine und zwar dann, wenn das Reptil wieder hungrig ist und nicht länger auf seinen Leckerbissen verzichten will oder kann.

Manchmal nützt aber auch der größte Hunger nichts und das Reptil will einfach nicht fressen. Neben einer bereits erwähnten Möglichkeit einer Erkrankung kann auch das Futter für das Reptil die Ursache sein. Wenn dies zutrifft, kann man sich noch so sehr bemühen und alle Erfahrung und Tricks anwenden, die man im Laufe der Zeit gesammelt hat, um seine Schlange oder sein Chamäleon zum Fressen zu animieren. Schmeckt dem Tier die Reptiliennahrung nicht, verweigert es unweigerlich die Nahrungsaufnahme.

Manchmal kann es passieren, dass man versehentlich die falsche Reptiliennahrung kauft. Was dem Menschen optisch nicht unbedingt auffällt, fällt dem Reptil sofort auf. Dabei bewertet das Reptil seine Nahrung nicht ausschließlich nach dem äußeren Erscheinungsbild. Auch der Geruch der Nahrung spielt, wie beim Menschen, eine wichtige Rolle.

Ein falscher Griff im Regal kann leicht zu einem solchen Missverständnis führen. Das Reptil erkennt das fremde Futter an einem anderen Geruch. Aber auch wenn das Reptil das neue und unbekannte Futter verzehrt, kann es in weiterer Folge dieses vermeiden. Ein Blick auf das Futter beim Kauf erspart hier große Unannehmlichkeiten für das Tier und seinem Besitzer.

Manchmal passiert es aber, dass das Reptil gerade jenes Futter vermeidet, welches es ansonsten immer brav auffrisst. Erkennt man keine äußeren Anzeichen für eine Erkrankung, ist die Ursache nicht leicht auszumachen. Man sucht nach möglichen Quellen für die Ursache und ist ziemlich ratlos, da man ja alles wie immer gemacht hat. Ist dies der Fall, sollte man sich die Packung der Reptiliennahrung genauer ansehen. Hersteller von Tierfutter ändern bisweilen ohne große Ankündigungen die chemische Zusammensetzung des Futters.

Wann auch immer das Tier seine Reptiliennahrung verweigert, sollte man sofort reagieren. Die Verweigerung der Nahrungsaufnahme kann für das Tier, besonders aber für das Jungtier, gesundheitsschädigende Folgen haben. Helfen alle Tricks und alle Erfahrung nichts, helfen möglicherweise die Leckerbissen, das Tier zum Fressen zu animieren.