Ergänzungsfuttermittel für Hunde

Wenn die Nahrungsmittel nicht ausreichen um den Bedarf beim Hund zu decken, sind Ergänzungsmittel eine gute Alternative

Nicht immer reichen die üblichen Nahrungsmittel für Hunde aus, um deren Bedarf an allen lebenswichtigen Nährstoffen zu decken. Hier sind Ergänzungsfuttermittel eine gute Alternative.

Warum können Ergänzungsfuttermittel für Hunde wichtig werden?

Auch bei noch so guter Ernährung und Pflege, kann ein Hund erkranken oder sich einfach nicht wohlfühlen. Das kann natürlich sehr unterschiedliche Ursachen haben. Es können Probleme bei der Verdauung sein oder generell eine Unverträglichkeit gegen die, im üblichen Futter vorhandenen Nährstoffe, sein. Eine solche Unverträglichkeit kann sich als Allergie bemerkbar machen oder auch am Fell, das dann unter Umständen nicht mehr glänzt. Zur Verbesserung bei all diesen Problemen kann es durchaus nötig werden, ein Ergänzungsfuttermittel einzusetzen.

Was ist in einem Ergänzungsfutter enthalten?

Die Zusammensetzung eines Ergänzungsfuttermittels hängt im wesentlichen davon ab, welche Beschwerden oder Probleme bei dem Hund festzustellen sind und in wieweit sie durch ein solches Futter in positiver Richtung darauf Einfluss nehmen können. Es sind am Markt sehr viele Produkte dieser Art erhältlich. Es gibt bereits fertige Mischungen, in denen ganz spezielle Kräuter enthalten sind, die bei Gesundheitsproblemen jeglicher Art dazu gefüttert werden können.

Was nicht in ein Ergänzungsfuttermittel für Hunde gehört

In einem guten Futter sollten keine chemischen Zusätze, keine Vitamine, keine  Mineralstoffe oder Spurenelemente vorhanden sein. Auch künstliche Konservierungsstoffe und Farbstoffe sind als Inhaltsstoff nicht angebracht. Ein Ergänzungsfuttermittel, das dem Hund zur Besserung seiner Probleme gereicht werden soll, müsste eigentlich fast Lebensmittelqualität haben. Unter diesem Aspekt kann man auch verstehen, dass gerade auf diesem Gebiet der Futtermittel ,ob nun zur alltäglichen Fütterung oder als Ergänzungsfuttermittel, besonders viele Angebote aus dem Bereich der biologischen Futtermittel vorhanden sind.

Aber nicht nur wenn der Hund krank ist, auch als zusätzliche Versorgung und zur Bereicherung des alltäglichen Futters macht ein Ergänzungsfuttermittel Sinn. Es dient eben dann der Abwechslung und außerdem ist der Nährstoffbedarf eines Hundes auch nicht immer gleich. Da spielen Faktoren wie Alter und Bewegung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Und sicherlich ist es auch verständlich, dass ein Welpe ein anderes, in den Inhaltsstoffen unterschiedliches Futter, benötigt, als ein erwachsener Hund. Auch gibt es einen Unterschied, ob das Tier ein Welpe oder ein sogenannter Opa ist. Dies alles kann mit einem guten Ergänzungsfuttermittel berücksichtigt werden.

Und nicht zuletzt sei hier noch angemerkt, dass auch die sogenannten Snacks für Hunde zu den Ergänzungsfuttermitteln gehören. Diese sind ebenfalls in einer enormen Vielfältigkeit am Markt erhältlich und dienen, ebenso wie der Name schon sagt, als Ergänzung zum üblichen Futter. Und natürlich auch, weil wir unserem vierbeinigen Liebling ab und an was Gutes und Besonderes zukommen lassen wollen, als ganz besonderes Leckerli.