Fischfutter fürs Aquarium

Für Aquarienfische gibt es eine bunte Palette von Fischfutter fürs Aquarium. Das Futterangebot ist dabei so vielfältig wie die Fische selbst.

Was viele nicht wissen: Fische sind in der Fütterung sehr anspruchsvoll und brauchen eine abwechslungsreiche, artgerechte Ernährung. Je nach Art und Alter haben sie sehr unterschiedliche Ansprüche. Wer dies bei der Fütterung beachtet, sorgt in seinem Aquarium für einen gesunden Fischbestand und ein gesundes biologisches Gesamtsystem.

Futter für Aquarienfische

Aquarium Fischfutter wird häufig von den Herstellern als Alleinfutter angeboten. Wichtig ist, dass man bei den Produkten auf Inhaltsstoffe und Zusammensetzung achtet, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Häufig sind sie zu eiweißhaltig, zu einseitig oder enthalten Zusatzstoffe. Als Trockenfutter gibt es Futter in Form von Flocken, Pellets, Sticks, Granulat oder Tabletten.

Während leichtes Futter wie Flocken besonders für an der Wasseroberfläche lebende Fische geeignet ist und je feiner es ist bei den Fischen für eine gesündere, weil langsamere Nahrungsaufnahme sorgt, gibt es für am Boden lebende oder auch lebendgebärende Fische Trockenfutter in Tablettenform. Das sinkt durch sein Gewicht im Aquarium direkt zu Boden und kann dort gefressen werden. Trockenfutter ist lange haltbar. Bei trockener Lagerung kann man es einmal geöffnet problemlos ein halbes Jahr und länger verfüttern, oft selbst noch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Einige Hersteller bieten auch „Ferien“-Komplettlösungen, die zum Beispiel in einem Futterautomaten gefüttert werden können, wenn man mal für längere Zeit nicht daheim ist.

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass keine Trockenfutterreste im Aquarium bleiben, damit sie das Wasser nicht verunreinigen. Fische sind zudem sehr empfindlich, deshalb sollte eine Umstellung auf Trockenfutter oder ein Wechsel von Trockenfuttersorten immer nur sehr langsam erfolgen. Als zusätzliches Fischfutterangebot gibt es das Frostfutter. Bei Trockenfütterung sorgt es für die notwendige Abwechslung und eine sinnvolle Futterergänzung. Das Frostfutter lässt sich aber auch als Hauptfutter füttern. Das tiefgefrorene Fischfutter ist eine Alternative zum Lebendfutter, das für viele Fischarten unentbehrlich ist.

Frostfutter für Aquarienfische gibt es sortenrein oder als Mix. Der Handel bietet weiße, rote oder schwarze Mückenlarven sowie Krill, Daphnia, Cyclops, Muschelfleisch und anderes. Artemia, eine Planktonart, eignet sich auch besonders gut zur Aufzucht von Fischen. Frostfutter wird gut portionierbar häufig in so genannter Schokotafelform oder in der Blisterverpackung angeboten. Wichtig bei Frostfutter ist die unbedingte Einhaltung der Kühlkette, da das Futter sonst schnell verderben kann. Der Zoofachhandel bietet als Alternative auch eine große Vielfalt an länger haltbaren gefriergetrockneten Insekten, Kleinkrebsen etc. ebenso wie Lebendfutter. Mineralien, Vitamine und Heilmittel runden das Angebot an Aquarium Fischfutter ab.