Fischnahrung - Fischfutter

Fischfutter - Für den Menschen ist es sehr schwierig den Fisch mit der Nahrung zu versorgen, die dieser auch in der freien Natur hätte.

Unter allen Haustieren machen es Fische dem Menschen am schwierigsten, sie mit einem möglichst natürlichen Futter zu versorgen. Der Grund: Der Mensch ist kaum dazu in der Lage, einem Fisch die gleichen Bedingungen zu schaffen, wie sie im Wasser herrschen. Dazu gehört auch das entsprechende Angebot an Nahrung.

So verwundert es auch nicht, dass der größte Teil der menschlichen Nahrung für Fische völlig ungeeignet ist. Insbesondere die Speicherung von Fett im Körper läuft bei Fischen gänzlich anders ab, als bei Menschen oder anderen Säugetieren.

So speichern Fische Fett grundsätzlich in ungesättigter Form, was die Auswirkung hat, dass dem Fisch ein unverdaulicher Fettklumpen im Darm entstehen kann, wenn er zu fettreiche Nahrung vom Menschen bekommt.

Daher ist es ratsam, Fische mit speziell für sie konzipiertem Futter zu versorgen. Dazu gehört das übliche, im Tierfachhandel erhältliche Trockenfutter, das eine breite Basis an Pflanzenbestandteilen und anderen Zusatzstoffen enthält. Zusätzlich können Fische noch mit dem geeigneten Lebendfutter ernährt werden, z. B. Mückenlarven, kleine Krebse oder Ähnliches. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass dieses Lebendfutter speziell für die Ernährung von Fischen gezüchtet wurde. Andernfalls können die Tiere Parasiten übertragen und somit das gesamte Aquarium zum Umkippen bringen.