Die Katze als Haustier

Eine Katze ist ein pflegeleichtes und umgängliches Haustier. Lesen Sie, ob eine Katze auch für Ihren Haushalt geeignet ist.

Katzen sind ohne Zweifel wunderbare Haustieren, die sowohl für Single-Haushalte als auch für die ganze Familie geeignet sind. Sie sind liebevoll, verspielt und wunderschön anzusehen. Katzenliebhaber können sich meistens nichts schöneres vorstellen, als mit ihrer zusammengerollten Katze den Abend auf der Couch zu verbringen und dem zufriedenen Schnurren zuzuhören. Aber warum sind Katzen eigentlich so gut als Haustiere geeignet und wieso können sie so oft Trost spenden und gut für das allgemeine Wohlergehen des Menschen sein?

Die weichen Vierbeiner schenken ihrem Menschen bedingungslose Liebe und geben einem jeden Besitzer somit ein emotionales Wohlgefühl. Viele Personen schaffen es mit einer Katze über eine emotional schwere Zeit besser hinweg zu kommen. Halter von Haustieren haben erwiesenermaßen einen niedrigeren Blutdruck als Personen ohne Tiere. Ganz abgesehen davon, dass Katzen ihren Besitzern viel Freude bereiten, können sie auch zu einem wahren Freund werden, der in jeder Situation da ist. Jedes Tier hat natürlich seinen ganz eigenen Charakter, weshalb Katze nicht gleich Katze ist. Manche Fellköpfe sind sehr stur und verlangen recht viel von ihrem Besitzer. Im Vergleich zum Hund sehen sie sich meistens als gleichberechtigten Partner. Außerdem haben Katzen generell höhere Ansprüche und wollen unter Umständen auch mal ihre Ruhe haben. Die Bedürfnisse des kleinen Tigers müssen schnell erfüllt werden, da er sich nur dann vollends wohl fühlen kann. 

Die Tatsache, dass eine Katze keine Beschäftigung braucht und von daher für Haushalte geeignet ist, die kaum Zeit für ein Tier haben, ist nicht richtig. Auch eine Katze braucht Liebe und Spieleinheiten. Natürlich können sich die kleinen Fellohren besser alleine beschäftigen oder den Tag einfach mal im Freien verbringen, jedoch heißt das nicht, dass man sie eine Weile vollkommen außer Acht lassen kann. Je nach Charakter sind Streicheleinheiten ebenso gefragt wie bei Hunden.

Es gibt viele Vorteile und Aspekte, die für eine Katze als Haustier sprechen:

Katzen sind treue Freunde, die gerne mit ihrem Besitzer schmusen und sich verwöhnen lassen. Im Vergleich zum Hund muss man sich auch nicht die Mühe machen, das Kätzchen auszuführen. Eine Katze kommt auch viel besser alleine zurecht, sodass ein 8-stündiger Arbeitstag kein Problem für sie darstellt, solange ihr danach genügend Aufmerksamkeit gewidmet wird. Viele Fellohren sind sehr einfühlsam und trösten ihren Menschen, wenn er Kummer hat. Wenn eine gute Beziehung aufgebaut wurde, wird der liebevolle Begleiter stets merken, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Dafür müssen im Umkehrschluss aber die vielen Katzenhaare, das Reinigen des Katzenklos und eventuell auch Gestank in Kauf genommen werden. Einige Kätzchen zerkratzen außerdem gerne mal Möbel oder bringen tote Mäuse mit ins Haus. Ein liebender Tierbesitzer wird jedoch all diese kleinen Makel gern in Kauf nehmen, da die positiven Aspekte ohne Frage überwiegen.

Personen, die nicht viel Geduld haben und großen Wert auf ständige Sauberkeit in ihrer Wohnung legen, sollten sich gut überlegen, ob sie wirklich eine Katze als Haustier halten möchten. Die Haare sind nämlich nicht zu missachten und werden sich wahrscheinlich in der ganzen Wohnung verteilen. Etwas Dreck von außerhalb kann auch mal mit ins Haus gebracht werden. Eine Katze gewöhnt sich recht schnell an ihr neues Zuhause, weshalb es schade wäre, wenn sie wegen solcher Gründe nach einer gewissen Zeit abgegeben werden müsste.