Aufgaben bei der Katzenhaltung

Eine Katze zu halten ist nicht nur Spaß und Spielerei. Es fallen wichtige Aufgaben zur Erhaltung der Gesundheit an.

Wenn man beschließt, eine Katze zu halten, sollte einem klar sein, dass damit auch einige Aufgaben verbunden sind, welche jeden Tag erledigt werden müssen, denn die Haltung von einer Katze bringt auch Verantwortung und Arbeit mit sich, welche nicht unterschätzt werden sollten. Jedes Haustier verursacht für den Halter etwas Arbeit. Die Haltung einer Katze wird von so manch einem Menschen unterschätzt, da viele davon ausgehen, dass sich eine Katze zum Großteil selbst versorgt, aber es gibt durchaus einige Dinge, welche regelmäßig erledigt werden müssen.

Das Katzenklo ist ein Faktor, der jeden Tag für Arbeit sorgt, denn Katzenklos beginnen mit der Zeit zu riechen, wenn sie täglich von der Katze benutzt werden. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn der Halter das Katzenklo alle paar Tage, oder am besten nach jeder Benutzung seitens der Katze, säubert, was die Entfernung der Ausscheidungen von der Katze beinhaltet. Durch eine tägliche Säuberung des Katzenklos kann der Katzenhalter verhindern, dass ein unangenhemer Geruch entsteht, welcher sich möglicherweise in der gesamten Wohnung verteilen könnte und somit für eine unkomfortable Atmosphäre sorgen würde.

Täglich frisches Wasser ist bei der Haltung einer Katze wichtig

Es ist wichtig, dass der Katze stets frisches Wasser zur Verfügung steht. Es ist sinnvoll, den Wassernapf mindestens einmal am Tag mit frischem Wasser zu füllen, das nicht abgestanden ist. Diese Aufgabe nimmt nur wenig Zeit in Anspruch, ist jedoch sehr wichtig und sollte von einem Katzenhalter nicht vergessen werden, denn eine Katze ist natürlich auch darauf angewiesen, Flüssigkeit aufzunehmen. Darüber hinaus benötigt die Katze natürlich Fressen. Hier unterscheidet man bei Katzen zwischen Trocken- und Nassfutter. Die meisten Katzenhalter stellen ihrem Tier einen Napf mit Trockenfutter zur Verfügung, zu welchem die Katze rund um die Uhr Zugang hat, sodass sie die Möglichkeit besitzt, stets etwas zu fressen, wenn sie Hunger hat.

Zudem geben viele Katzenhalter ihren Katzen einmal am Tag etwas Nassfutter. Freigängerkatzen nutzen ihre Zeit in der Natur ohnehin oftmals dazu, um ihren Speiseplan zu ergänzen, indem sie selbst auf die Jagd gehen und Beute in Form einer Maus oder eines Vogels machen. Neben Trocken- und Nassfutter und der Beute, welche die Katze während des Freigangs macht, gibt es noch die Möglichkeit, die Katze mit Leckerlis zu füttern. Leckerlis stellen jedoch eher eine Ernährungsergänzung dar, da es sich hierbei um kleine Knabbereien handelt, welche für eine richtige Mahlzeit zu klein sind. Frisches Wasser und gesundes Futter sind wichtige Aspekte bei der Katzenhaltung.

Die Gesundheit der Katze sollte im Mittelpunkt stehen

Einem Katzenhalter sollte natürlich viel an der Gesundheit seines Tieres liegen. Aus diesem Grund ist die Haltung einer Katze auch mit Tierarztbesuchen verbunden, welche von Zeit zu Zeit unternommen werden sollten, um dabei die Gesundheit des Tieres überprüfen zu lassen. Schließlich werden auch Tiere krank und mit dem Besuch eines Tierarztes kann so manche Krankheit früh erkannt und entsprechend behandelt werden. Wenn der Katzenhalter feststellt, dass sich sein Tier ungewöhnlich verhält und kränklich wirkt, so ist es sinnvoll, einen Tierarzt aufzusuchen, welcher sich mit der Behandlung von Katzen auskennt und dem geliebten Haustier mittels einer Behandlung helfen kann.