Wie unterscheidet sich der Charakter von Pferden

Pferde haben wie Menschen einen Charakter. Diesen kann man anhand des Aussehens bestimmen

Linda Tellington-Jones beschäftigte sich viel mit der Persönlichkeit der Pferde und stellte anhand langjähriger Beobachtungen und Versuche viele Merkmale zu Persönlichkeitsanalyse des Pferdes fest. Ich habe mich mit ihren Erkenntnissen und Erfahrungen auseinandergesetzt und selber versucht, diese Merkmale an Pferden zu erkennen. Für Anfänger ist es oft schwierig, doch mit einiger Hilfe auf verschiedenen Plattformen und Gruppen im Internet lernt man schnell dazu und bekommt von erfahreneren Mitgliedern Hilfestellungen. Mein Fazit: Ich bin ehrlich überrascht, wie viel man aus dem Profil eines Pferdes, seinen Ohren und Nüstern herauslesen kann. Außerdem hilft es, verschiedene Stimmungen des Pferdes zu erkennen, Überforderung schnell zu bemerken und besser mit dem Pferd zu kommunizieren.

Ohren

An den Ohren lässt sich Sturheit erkennen, so deuten sehr lange „Eselsohren“ genauso wie ziemlich kurze „Shettyohren“ darauf hin.
Fein geschwungene Ohren zeigen außerdem einen vielfältigen und komplexen Charakter, während wenig ausgeprägte Ohren ein willig mitarbeitendes Pferd charakterisieren, dass sonst allerdings nicht viel wissen will und freiwillig eher wenig Interesse an Menschen zeigt.

Die Pferdeohren können außerdem auf unterschiedliche Art gespitzt werden. Sind die Ohrspitzen weit auseinander, ist das Pferd entspannt und auch verlässlich – je enger die Ohrsitzen stehen, desto angespannter und nervöser ist das Pferd. Natürlich verändert sich dies je nach Stimmung des Pferdes, doch kann man anhand der Ohren schnell bemerken, wann das Pferd unruhig ist oder Angst vor etwas hat – speziell beim Training ist dies von Vorteil.


Nüstern

Pferde können ihre Nüstern blähen, sie entspannt öffnen und auch halb schließen. Je größer die Nüstern im entspannten Zustand sind, desto aufmerksamer ist das Pferd und desto mehr Informationen kann es aufnehmen. Sind die Nüstern geschlossen, verarbeitet es vermutlich gerade Reize oder neue Lektionen. Nach dem Training sind geschlossene Nüstern nichts seltenes, vor oder während dem Training sollte man allerdings Acht geben, ob das Pferd überhaupt aufnahmefähig ist und die Nüstern geöffnet sind.
Große Nüstern deuten außerdem auf Intelligenz hin, Interesse und Freude an der Mitarbeit.

Maul

De Form von Maul, Oberlippe und Kinn sind nicht zu unterschätzende Merkmale: Ein feines, weiches Maul deutet auf eine sensible Persönlichkeit hin, während ein Pferd mit abfallendem Maul dazu neigt, neue Reiter zu testen.
Ist die Oberlippe beweglich, ist das Pferd neugierig und menschenbezogen. Eine gerade Oberlippe deutet auf Zielstrebigkeit hin, während eine steife Oberlippe Introvertiertheit anzeigt. Eine herzförmige Oberlippe dagegen bedeutet, dass das Pferd extrovertiert ist, ausdrucksstark und neugierig.
Ist das Kinn des Pferdes flach oder hat es sogar ein Doppelkinn, deutet das auf Intelligenz und Klugheit hin. Pferde mit einem flachen und langen Kinn werden häufig auch als schwierig betitelt, da sie sehr leicht gelangweilt sind und dann Unsinn machen. Dagegen sind Pferde mit kurzen und/ oder rundem Kinn verlässlich und unkompliziert. Auch das Kinn kann entweder entspannt oder angespannt sein. Ein entspanntes Kinn zeigt, dass das Pferd interessiert ist und gerne mitarbeitet, während es im angespannten Zustand auf Abwehr und Streit eingestellt ist.