1. Home > 
  2. Blog

Haltung, Rassen und Kauf von Jagdhunden

Gibt es eine Verpflichtung zum Einsatz brauchbarer Jagdhunde? Alles zu Haltung und Kauf von Jagdhunden.

Haltung von Jagdhunden
Ja, die meisten Landesjagdgesetze fordern, dass bei der Such-, Drück-, Riegel- und Treibjagd, sowie der Jagd auf Wasserwild und bei jeder Nachsuche, brauchbare Jagdhunde einzusetzen sind. In den meisten Bundesländern muss der Jagdausübungsberechtigte nicht unbedingt einen eigenen Hund nachweisen, es genügt, wenn brauchbare Jagdhunde anderer Jäger regelmäßig zur Verfügung stehen. Welche Gründe bestimmen die Pflicht zur Haltung „brauchbarer“ Jagdhunde? Jagdethische und wirtschaftliche Gründe: Unser Verständnis von der „Weidgerechtigkeit“ fordert, dass krank geschossenes oder angefahrenes Wild schnellstmöglich von seinen Leiden erlöst werden muss. weiterlesen...

Rhodesian Ridgeback , Hunderasse mit angenehmem Charakter

Rhodesian Ridgeback , ursprünglich ein afrikanischer Jagdhund. Beliebt wegen seines Charakters, benötigt aber viel Auslauf und Aufmerksamkeit

Rhodesian Ridgeback
Der Rhodesian Ridgeback ist eine äußerst beliebte Hunderasse, die allerdings einige besondere Merkmale hat. Wer sich einen Rhodesian Ridgeback zulegen möchte, sollte sich vorher genau über diese Rasse informieren, damit es auch wirklich der passende Hund ist. Ein Rhodesian Ridgeback benötigt nicht nur einiges an Aufmerksamkeit, sondern auch Auslauf. Zudem ist der sehr intelligente Hund schnell unterfordert und benötigt daher unbedingt Erfolge. Als Ersthund für Anfänger ist der Rhodesian Ridgeback nicht zu empfehlen, da er eine einen erfahrenen Hundehalter braucht, damit er sich optimal entwickeln kann. Herkunft und Geschichte des Rhodesien Ridgebacks Der Rhodesian Ridgeback stammt eigentlich vom afrikanischen Hund ab. Er geht aus den alten Rassen der ehemaligen Kapkolonie hervor. Durch die verschiedenen Kolonien, die zuerst niederländisch und dann britisch waren, ist es aber durchaus möglich, dass er auch der Hottentottenhund Einfluss auf diese Rasse hatte.weiterlesen...

Hundebetten - Rastplatz und Rückzugsort für Ihren Hund

Die meisten Hunde lieben Hundebetten. Auf was Sie bei der Auswahl alles achten müssen.

Das Hundebett ist gewöhnlich ein beliebter Rastplatz für Ihren Hund. Hier kann er sich zurückziehen und seine Ruhe genießen. Hundebetten gibt es mittlerweile unzählige am Markt. Wer sich mit diesem Thema bereits beschäftigt hat, kennt die Probleme bei der Auswahl. Wir möchten daher im folgenden Artikel einen groben Überblick über den Aufbau und die Machart der am Markt befindlichen Hundebetten geben und hoffen, dass Ihnen die Auswahl derart vorbereitet leichter fällt. Das Material Hundebetten, vor allem der Überzug kann grundsätzlich aus verschiedenen Materialien bestehen. Gebräuchlich sind derzeit: Leder, Kunstleder und Stoff. Der Rahmen bzw. der Aufbau kann auch aus Holz oder Metall sein. Leder sieht optisch sehr ansprechend aus ist sehr robust, abgesehen davon, dass es leicht zerkratzt ist leider sehr teuer Pflege nicht gerade einfach (Lederpflegemittel) Manche Hunde mögen die knarrenden Geräusche nicht, die so ein Lederbett machtweiterlesen...

Der Hund als Familienmitglied, Seine Stellung und seine Aufgabe

Der Hund nimmt innerhalb der Familie eine bestimmte Position ein und betrachtet die Familie als sein Rudel

Der Hund als Familienmitglied
Wenn ein Hund neu in eine Familie kommt, muss er sich zunächst eingliedern. Wer kleine Kinder hat, sollte bereits bei der Wahl der Rasse die Augen offen halten, da es typische Familienhunde gibt, die mit Kindern erfahrungsgemäß sehr zärtlich umgehen. Wer sich einfach einen Hund kauft, ohne auf solche Aspekte zu achten, wird ihn vielleicht einige Monate später in ein Tierheim abgeben müssen, da nichts läuft wie man sich das vorgestellt hat. Niedliche Welpen werden auch mal größer und testen ihre Grenzen aus, sodass es sicherlich nicht immer einfach wird. Dem Hund muss mit einer guten Erziehung beigebracht werden, welchen Rang er in der Familie einnehmen darf und wie er sich in bestimmten Situationen zu verhalten hat. Mit viel Geduld und Ausdauer wird man den Vierbeiner jedoch so erziehen können, dass er nach und nach Vertrauen aufbaut und für seinen Menschen durchs Feuer gehen würde. weiterlesen...

Katzenfutter Test von Petsdeli und Erfahrungen

Unser Kater testet das Futter von Petsdeli. Lesen Sie unseren Erfahrungsbericht.

Katzenfutter Test von Petsdeli und Erfahrungen
Ich hatte in den letzten Monaten Kontakt zur Firma Petsdeli. Petsdeli verwendet nach eigener Aussage, für ihr Tierfutter, nur natürliche und hochwertige Zutaten in 100% Lebensmittelqualität, welche frei von tierischen Nebenerzeugnissen, Schlachtabfällen und Zusatzstoffen sind. Das machte mich neugierig und so beschloss ich einen Test der Produkte, oder besser: Kater sollte die Produkte testen und ich würde beobachten und berichten. Die Mitarbeiterin bei Petsdeli hat sich im Vorfeld sehr bemüht und sich nach den Vorlieben unseres Katers erkundigt, bzw. gefragt, ob er etwas nicht verträgt. Das finde ich sehr löblich und das hatte ich auch nicht erwartet. Ich tat mich jedoch schwer, hier Angaben zu machen. Klar, weiß ich, dass Kater rohes Fleisch, Innereien, oder ein Stück Putenschnitzel mag, aber ich wollte ja unbeeinflusst testen und vielleicht gibt es ja Futter, das wir bisher nicht kennen, das aber gut ist. Es gab daher keine kongreten Vorgaben unsererseits. Petsdeli hat uns dafür ein Probierpaket zusammengestellt, welches u.a. fogendes beinhaltete: weiterlesen...

Rassehund oder Promenadenmischung, welcher passt zu mir

Welcher Hund passt am besten zu Ihnen, Rassehund, klein oder groß, welches Fell. Lesen Sie unsere Auswahlkriterien

Rassehund oder Promenadenmischung
Wer sich für einen Hund als Haustier entschieden hat, hat noch lange nicht das passende Tier für sich gefunden. Ehe ein Hund angeschafft wird, sollte immer eine entscheidende Frage beachtet und nach ausreichender Überlegung beantwortet werden: Welche Hunderasse passt zu mir und meiner Familie und muss es überhaupt eine Rassehund sein? Bei der richtigen Auswahl des Vierbeiners gibt es vieles zu beachten. Zwischen einer Deutschen Bulldogge und einem Chihuahua liegen Welten, über die sich jeder künftige Halter eines Hundes Gedanken machen sollte. Im ersten Schritt sollte überlegt werden, ob es ein Rassehund mit Papieren sein soll oder aber, ob auch eine Promenadenmischung, die eventuell sogar aus dem Tierheim stammtweiterlesen...

Was ist ein Turniertrottel TT - die Erklärung

Sehr oft hört man die liebevoll gemeinte Bezeichnung Turniertrottel. Wir klären auf, was hinter diesem Fachbegriff steckt.

Gerät man als Nichtreiter in Reitkreise, und handelt es sich bei diesen Reitern dann auch noch um Turnierbegeisterte, kommt man nicht umhin, das Wort, beziehungsweise die Buchstaben „TT“ aufzuschnappen. TT, das steht für „Turniertrottel“, ein meist liebevoller Begriff, mit dem Turnierreiter ihre Fans und Helfer bezeichnen. So vielfältig die einschlägigen Fachbegriffe auch sind, kommen wir nicht umhin diesen Begriff für unsere geschätzten Leser geneuer zu erklären Ich kenne kaum jemanden, der schon einmal ohne Turniertrottel auf ein Turnier gefahren ist, und oft haben Reiter auch mehrere davon. Ein Turnier ohen einen TT ist aus der Sicht des Reiters kaum denkbar. Die Aufgaben eines TTs sind vielfältig und schwierig und unterscheiden sich je nach den Ansprüchen der Reiter: weiterlesen...

Wanderreiten auf der Mühlviertler Alm

Auch längere Ausritte mit dem Pferd sind eine schöne Freizeitbeschäftigung. Wanderreiten im Mühlviertel

Wanderreiten auf der Alm
Ich bin leidenschaftliche Freizeitreiterin und liebe lange Ausritte. Die Reitwege, die in meinem Heim-Stall zur Verfügung stehen, sind für kurze Ausritte ganz gut, auch der ein oder andere Tagesritt kann eingebaut werden. Aber wir sind eben nicht an das Reitwegenetz angeschlossen, treffen immer wieder auf Reitverbote und müssen Straßen queren, mit Baustellen umgehen oder an einigen Tagen den Scharen von Wanderern, Spaziergängern und Mountainbikern ausweichen. Da bot es sich natürlich an, dass eine Freundin mir vorschlug, ein Wochenende auf der Mühlviertler Alm zu verbringen. Die Mühlviertler Alm ist ein riesiges Reitwegenetz, das 700km Wege umfasst, über 50 Betriebe und zahlreiche Heurigen und andere Wirtshäuser. Es heißt sogar, dieses Reitwegenetz sei das größte von ganz Europa! Sehr praktisch, dass es sich quasi vor der Haustüre befindet. Wir hatten ein Wochenende beim Wanderreithof Heimelsteiner gebucht, mit zwei Tagesritten und einem Ausritt zum Kennenlernen der Pferde. Denn aus organisatorischen Gründen und weil unsere Pferde vermutlich nicht für solche Touren geeignet sind, haben wir uns auch die Pferde „ausgeborgt“. weiterlesen...

Markenartikel bei Pferd und Reiter

Mode ist wichtig, beim Pferd und auch beim Reiter. Aber sind Marken wirklich das Wichtigste beim Reitsport?

In jedem Stall gibt es unterschiedliche Typen von Reitern. Diese erkennt man eigentlich schon anhand ihrer Kleidung. Denn anders als man vielleicht glaubt, ist es nicht nur von Bedeutung, was das Pferd trägt, sondern auch, was der Reiter anhat. Wenn ich ehrlich bin, ist mir das immer ziemlich schnuppe gewesen. Ich habe kein eigenes Pferd, sondern eine Reitbeteiligung und anders als viele anderen kaufe ich dieser nicht alle möglichen Sachen. Mit dem Hintergedanken, dass ich nie weiß, wie lange ich das Pferd noch reiten werde. In der Vergangenheit habe ich nämlich schlechte Erfahrungen gemacht und was tue ich mit Pony-Schabracken, wenn ich danach auf ein Großpferd umsteige? Oder mit einem roten Bandageset, dass dem Schimmel zwar ausgezeichnet stand, bei dem neuen Fuchs aber grässlich aussieht? Außerdem haben die Besitzer meiner Meinung nach genügend Sachen für das Pferd, gelegentlich kaufe ich notwendige Sachen wie neue Bürsten oder einen Fliegenschutz, aber das war es dann auch schon. Und ob die Besitzerin nun Eskadron-Satteldecken kauft oder von einer No-Name Marke, ist mir relativ gleichgültig.weiterlesen...

Krank mit Pferd, was tun?

Sie sind krank, haben aber ein Pferd zu versorgen. Jetzt ist guter Rat teuer. Meist lässt sich aber etwas organisieren.

Szenario vor ein paar Tagen im Stall: Ich bin gerade gemütlich am Pferd putzen, überlege dabei, die letzten Sonnenstunden zu nutzen und ausreiten zu gehen, da lässt mich auf einmal ein feuerwerkslauter Hustanfall nebenan zusammenzucken. Eine Mitreiterin steht zwei Meter entfernt mit ihrem Putzkoffer, den sie gerade abgestellt hat und dabei fast an ihrem Husten erstickt. Sie sieht auch nicht besonders gut aus, blass und die Augen leicht geschwollen, mit roter Nase und einem Schal um den Hals. Kaum ist der Hustenanfall vorbei, stiefelt sie los um ihr Pferd zu holen. Der Vorteil: Jeder weiß genau, wo sie sich aufhält, denn der Husten (fast genau alle sieben Sekunden) ist so laut, dass man ihn im ganzen Stall hören kann. Wir putzen danach schweigend nebeneinander unsere Pferde, nach ungefähr zehn Minuten wage ich vorsichtig die Frage, ob sie krank sei. Sofort ein böser Blick und die Antwort: „Ich muss mich um mein Pferd kümmern, da kann ich nicht krank sein.“ Ich halte mich mit einer Antwort zurück und stehle mich beim nächsten Hustenanfall vorsichtig aus der näheren Umgebung, ich muss nicht unbedingt ihre Bazillen abbekommen.weiterlesen...

Angst vorm Reiten oder Reiten unter Stress

Nicht immer ist Reiten Entspannung pur, oft reitet auch die Angst mit, oder der Reiter setzt sich selber unter Druck.

Dass auch Reiter manchmal Angst haben, ist für Außenstehende oft nicht nachzuvollziehen. Aber für viele Reiter ist Angst etwas Alltägliches, das sie hemmt, die Arbeit mit dem Pferd erschwert oder gar unmöglich macht. Denn Pferde spüren es, wenn wir Reiter Angst empfinden. Meistens ist es nämlich der Reiter, von dem schlechte Gefühle, Unbehagen, Stress oder eben Angst aus- und auf das Pferd übergehen. Ja, aber wie nun damit umgehen? Denn die Angst einfach zu verbannen ist vielleicht möglich aber sehr schwer. Da spreche ich aus Erfahrung. Ich kann nun zwei Szenarien schildern, die mir Probleme verursachten: Bei einer früheren Reitbeteiligung war die Besitzerin sehr ... naja, das beste Wort wäre vermutlich „dominant“. Sie wusste genau, wie ihr Pferd geritten werden sollte und zögerte auch nicht, mir das quer durch die ganze Reithalle mitzuteilen.weiterlesen...

Monty Roberts der Pferdeflüsterer ein Erlebnis

Ich durfte Monty Roberts den Pferdeflüsterer live erleben und war sehr beeindruckt. Lesen Sie meine Eindrücke

DER Pferdeflüsterer schlechthin – wer kennt ihn nicht, Monty Roberts? Ich hatte das Vergnügen, ihn letzte Woche Live zu erleben und einen Eindruck in seine Arbeit mit Pferden zu bekommen. Meine Erfahrungen dazu möchte ich nun gerne hier teilen. Monty Roberts, mittlerweile 80 Jahre alt, ist ein amerikanischer Autor, Pferdezüchter und Pferdekenner. Seit er von Queen Elisabeth II. in ihren Stall eingeladen wurde, ist er international bekannt und tourt seit Jahren durch die Welt, um sein Wissen zu verbreiten, Instructors zu lehren und live vor Publikum mit Pferden zu arbeiten. Ich habe Monty Roberts mit ein paar Reitfreunden live in Stadl-Paura in Österreich gesehen. Die Abendshow fand in der Reithalle statt und Montys Wirkungsort war ein kleiner, eingezäunter Round Pen in der Mitte der Halle. Meine erste Befürchtung war, dass die fünf Pferde, mit denen er arbeiten wollte, sehr nervös sein könnten oder durch die vielen Zuschauer und Lichter abgelenkt würden, aber meine Befürchtungen bewahrheiteten sich kaum.weiterlesen...